Welche IP Schutzarten existieren?

IP Schutzarten Erklärung
11. Januar 2024 478 Ansicht(en)
Welche IP Schutzarten existieren?

IP Schutzklassen im Vergleich

Die IP-Schutzarten sind ein wichtiger Standard, um den Grad des Schutzes von Gehäusen und Abdeckungen elektrischer Einrichtungen gegenüber Fremdkörpern und Wasser zu kennzeichnen. Diese Codes basieren auf internationalen Normen und sind für viele Anwendungen von grosser Bedeutung. In diesem Blogbeitrag werden wir die verschiedenen IP-Schutzarten detailliert erklären, damit Sie ein besseres Verständnis dafür erhalten.

Was ist der IP-Code?

Der IP-Code steht für "International Protection" oder "Ingress Protection" und wird durch die Normen IEC 529, EN 60529, DIN VDE 0470-1 und NF C 20-010 definiert. Er besteht aus zwei Kennziffern, die den Schutzgrad gegenüber Fremdkörpern und Wasser angeben. Die erste Ziffer bezieht sich auf den Schutz gegen Feststoffe wie Staub und Berührung, während die zweite Ziffer den Schutz gegen Wasser beschreibt.

Die erste Kennziffer

Die erste Ziffer des IP-Codes zeigt den Schutz gegen Fremdkörper und Berührung mit einem Finger oder einem Werkzeug an. Sie reicht von 0 bis 6, wobei 0 keinen Schutz und 6 den vollständigen Schutz gegen Staub bietet. Wir werden die Bedeutung jeder Ziffer im Detail erläutern.

  • IP0X: Kein Schutz gegen Fremdkörper, das Gehäuse ist nicht abgedichtet.
  • IP1X: Schutz gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser ab 50 mm, wie versehentliche Berührung mit der Hand.
  • IP2X: Schutz gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser ab 12.5 mm, wie Finger oder ähnliche Gegenstände.
  • IP3X: Schutz gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser ab 2.5 mm, wie Werkzeuge oder Drähte.
  • IP4X: Schutz gegen feste Fremdkörper mit einem Durchmesser ab 1 mm, wie kleine Werkzeuge oder Drähte.
  • IP5X: Schutz gegen Staubablagerungen im Inneren des Gehäuses.
  • IP6X: Staubdicht, kein Eindringen von Staub.

Die zweite Kennziffer

Die zweite Ziffer des IP-Codes beschreibt den Schutz gegen Wasser und reicht von 0 bis 9K. Hier ist eine detaillierte Erklärung für jede Ziffer.

  • IPX0: Kein Schutz gegen Wasser, das Gehäuse ist nicht abgedichtet.
  • IPX1: Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser.
  • IPX2: Schutz gegen fallendes Tropfwasser bei einer Neigung von bis zu 15 Grad.
  • IPX3: Schutz gegen Sprühwasser bis zu einem Winkel von 60 Grad gegen die Senkrechte.
  • IPX4: Schutz gegen Spritzwasser aus allen Richtungen.
  • IPX5: Schutz gegen Strahlwasser aus allen Richtungen.
  • IPX6: Schutz gegen starkes Strahlwasser oder Wellenbewegung.
  • IPX7: Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen bis zu 1 Meter Wassertiefe für begrenzte Zeit.
  • IPX8: Schutz gegen dauerndes Untertauchen in Wasser unter festgelegten Bedingungen.
  • IPX9K: Schutz gegen Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung.

IP Schutzklassen

Die IP-Schutzarten sind eine standardisierte Methode, um den Grad des Schutzes von Gehäusen und Abdeckungen elektrischer Einrichtungen zu bestimmen. Die erste Ziffer zeigt den Schutz gegen Fremdkörper an, während die zweite Ziffer den Schutz gegen Wasser beschreibt. Indem Sie die IP-Codes verstehen, können Sie die geeigneten Gehäuse und Abdeckungen für Ihre Anwendungen auswählen und so die Sicherheit und Langlebigkeit Ihrer elektrischen Geräte gewährleisten.